Nachwuchs im Kirchturm

Junge Dohlen

Der Kirchturm der evangelischen Michaelskirche in Heiningen gleicht jetzt Anfang Juni einer Kinderstube. Zum viertelstündlichen Glockenschlag mischt sich derzeit gieriges Kreischen junger Vögel. Der Nachwuchs von Dohlen und Turmfalken bettelt um Futter, sobald sich die Altvögel am Einflugloch niederlassen.
Dank einiger Nistkästen brüten im Kirchturm dieses Jahr nicht nur Turmfalken, sondern erstmals in Heiningen auch Dohlen. Das ist besonders erfreulich, da die Dohle zu den gefährdeten Vogelarten in Baden-Württemberg zählt und deshalb auf der sog. "Roten Liste" steht.
Gleich zwei Paare dieses taubengroßen Rabenvogels haben sich dieses Frühjahr eingefunden und die neuen Nisthilfen, die der NABU im Innenraum des Turmes angebracht hat, bezogen. Ein drittes Paar hatte zwar ein Nest gebaut, gab aber das Gelege aus unbekannten Gründen auf. Gleich nebenan betteln in einer großen Kiste fünf junge Turmfalken um Futter. Der Turmfalke ist Vogel des Jahres 2007.
Mit etwas Glück wird man in wenigen Wochen die ersten Flugversuche des diesjährigen Nachwuchses beobachten können. Wer etwas Zeit und Geduld mitbringt, kann auch die Eltern am Kirchturm sehen, wenn sie von ihren Beutezügen mit Futter heimkehren.
Durch das Anbringen der Nisthilfen konnte diesen Vogelarten ein Brutplatz geschaffen werden. Turmfalken und insbesondere Dohlen leiden, wie viele andere Gebäudebrüter, unter Mangel an Nistplätzen, da Luken und Nischen durch Sanierung vielfach verschlossen werden und alte Häuser durch Abriss verloren gehen. Die Nisthilfen im Heininger Kirchturm wurden von der Gemeinde Heiningen und dem NABU angebracht. Die evangelische Kirchengemeinde hat die Aktion wohlwollend unterstützt.

Wolfgang Lissak

 

Weiterführende Links

NABU Süßen und Umgebung: www.nabu-suessen.de

 

Junge Turmfalken